Vorsorge - Prophylaxe


Professionelle Zahnreinigung
Vorbeugen ist besser als heilen. In der Kombination mit halbjährlichen Kontrollen (Verknüpfung zu Recall) und der professionellen Zahnreinigung (PZR) ist dies machbar.


Professionelle Zahnreinigung

Vorsorge - Prophylaxe Wer will nicht gerne mit schönen weißen Zähnen glänzen und dabei auch noch die Gewissheit genießen, viel für die Gesundheit der Zähne zu tun. Und das alles absolut schmerzfrei. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine professionelle Zahnreinigung etwa alle 6 Monate in Verbindung mit einer systematischen häuslichen Mundpflege ausreicht, um Ihre Zähne gesund zu erhalten. Natürlich hängt das auch von der Intensität der täglichen Zahnpflege und der individuellen Mundsituation ab. Einige Tipps für die häusliche Pflege finden Sie hier.
Gut und gepflegt aussehen ist in unserer heutigen Zeit ein wichtiger gesellschaftlicher Aspekt. Gepflegte Zähne sehen nicht nur gut aus, sie bleiben auch länger gesund.


Kinderprophylaxe

Vorsorge - Prophylaxe Vorsorge beginnt bereits im Kindesalter. Bei Kindern zwischen 6 - 18 Jahren unterstützt die Krankenkasse eine Individualprophylaxe. Dieses umfasst eine halbjährliche Kontrolluntersuchung, die mit individuellen Prophylaxemaßnahmen kombiniert wird. Hierbei werden die Zähne angefärbt um den Kindern zu zeigen wie gut oder wie schlecht sie ihre Zähne geputzt haben. Die Prophylaxehelferin demonstriert den Kindern und Eltern die altersgerechte Putztechnik und übt diese mit ihnen. Eine Ernährungsberatung, sowie das richtige Verhalten im Umgang mit Süßigkeiten, Säften und Softdrinks wird erklärt. In diesem Zusammenhang wird auch das Kariesrisiko der Kinder bestimmt und ein individuell abgestimmtes Prophylaxeprogramm entwickelt. Eine anschließende Fluoridierung wird vorgenommen um die Zähne der Kinder widerstandsfähig zu machen. Dieses erfolgt in Form von Gelen oder Lacken und kann speziell an die Kariesaktivität des Kindes angepasst werden. Um einen Kariesbefall der anfälligen Fissuren und Grübchen auf der Kaufläche zu vermeiden, kann bei den bleibenden Backenzähnen eine Fissurenversiegelung durchgeführt werden. Hierbei werden die feinen Vertiefungen der Zahnoberfläche mit einem speziellen Versiegelungskunststoff verschlossen.


Ratschläge zur gesunden Ernährung und Zahnpflege

Ernährung

Vorsorge - Prophylaxe Sie mögen Süßigkeiten, Kuchen und Schokolade? Leider sind Sie nicht allein mit Ihrer Vorliebe. Bakterien im Mundraum ernähren sich davon und wandeln einen Teil des enthaltenen Zuckers in Säuren um. Folge: Diese Säuren lösen Mineralien aus Ihrem Zahnschmelz und machen ihn damit weicher. Dasselbe passiert, wenn Sie säurehaltige Getränke wie Wein, Saft, aber auch Cola oder Limonade zu sich genommen haben. Ihr Speichel hat eine Schutzfunktion und kann die „Säureattacke“ ausgleichen. Nach etwa einer halben Stunde hat er die Säure neutralisiert und der Zahnschmelz nimmt die verloren gegangenen Mineralien wieder auf. Falls Sie auf Süßes nicht verzichten möchten, sollten Sie daher nicht den ganzen Tag über naschen, sondern sich lieber zu einer Mahlzeit etwas Süßes gönnen. Aus dem gleichen Grund sollten Sie etwa eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten, wenn Sie Wein, Saft oder andere säurehaltige Getränke und Lebensmittel zu sich genommen haben. Der Zahnschmelz weicht davon etwas auf. Nach rund 30 Minuten erhält er seine normale widerstandsfähige Struktur zurück, während der Speichel gleichzeitig die Säure neutralisiert hat und sie die Zähne nicht mehr angreifen kann.


Vorsorgetermine:

Zu einer guten Vorsorge gehören regelmäßige Kontrolltermine und die professionelle Zahnreinigung in unserer Praxis. Durch die Kontrollen können wir Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch frühzeitig erkennen und bekämpfen.


Recall

Sie finden regelmäßige Vorsorgetermine sehr sinnvoll? Auf Wunsch nehmen wir Sie gerne in unser Recall-System auf und erinnern Sie per Brief, SMS oder E-Mail daran. Regelmäßige Kontrollen und das vollständige Bonusheftes garantieren Ihnen später den höchst möglichen Zuschuss der Krankenkasse.

Mit Ihrer Hilfe können wir Ihre Zähne lange gesund erhalten!


Zahnpflege

Vorsorge - Prophylaxe Putzen Sie regelmäßig, mindestens morgens und abends nach den Mahlzeiten Ihre Zähne. Empfehlenswert sind mittelharte oder weiche Zahnbürsten mit abgerundeten Borsten. In den meisten Fällen ist eine elektrische Zahnbürste von Vorteil. Für Ihre Kinder sollten Sie zu speziellen Kinderzahnpasten und –bürsten greifen.
Ihre Zahnpasta sollte ausreichend Fluorid enthalten. Von Raucher- und anderen Weißmacher-Zahnpasten raten wir ab. Sie enthalten größere und/oder härtere Putzkörper, die angelagerte Verfärbungen abreiben. Bei einer beginnenden Karies oder empfindlichen Zähnen können sie die Zahnsubstanz beschädigen. Die Reinigung mit der Zahnbürste ist wichtig, reicht allerdings nicht aus: Wir empfehlen Ihnen, Ihre Zahnzwischenräume regelmäßig mit Zahnseide, Interdentalbürstchen oder „Airfloss“ zu reinigen. In die Zwischenräume gelangt die Zahnbürste nur schwer. Als Folge bildet sich dort oft Zahnbelag und Zahnstein, die Karies und Parodontitis hervorrufen können.